Rezension: Für immer Ella & Micha - Jessica Sorensen

Hey und Happy Welttag des Buches.
Ich habe hier eine (dem Buch entsprechende) erstaunlich positive und nicht vernichtende Rezension.

Autor: Jessica Sorensen
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 349 Seiten
Reihe: 2/3
Bewertung:http://www.icon2s.com/img16/16x16-animal-icon-mouse.png http://www.icon2s.com/img16/16x16-animal-icon-mouse.png
Perspektive: ich-Perspektive; Abwechseln aus der Sicht von Ella und Micha



Nur um es mal gesagt zu haben: Ich habe mich wirklich geärgert, als ich dieses Buch gezogen habe.

Zum Inhalt sagen ich nicht viel, nur, dass Ella und mich nun zusammen sind und weitere Probleme aus der Welt zu schaffen haben.


Mir gefällt, dass in dem Buch nicht immer alles wiederholt wird, was man aus dem vorherigen Buch hätte wissen müssen, sodass man das vorherige Buch zum Verständnis nicht hätte lesen müssen. Es werden nich nochmal die wichtigsten Ereignisse aus dem Leben einer auch im vorangegangen Teil vorkommende Figur erzählt, sondern vorausgesetzt, dass man das vorherige Buch gelesen hat und die Geschichte der Figur noch weis. Ich mag es nicht so sehr, wenn man nochmal ganz genau das nötigste aus dem Leben dieser Person erzählt bekommt.
Außerdem gefällt mir der zweite Teil erstaunlich besser, als der erste. Es kann sein, dass es damit zu tun hat, dass sich mein Geschmack verändert hat, aber auch damit, welche Bücher (Genre) ich vor dem jeweiligen Ella & Micha Buch gelesen habe, weil das ja auch immer Einfluss darauf hat, wie man sein Currently Reading findet.
Obwohl mir das Buch besser gefallen hat, als das erste ist dieses Genre trotzdem nicht ganz mein Fall. Jedenfalls haben mich die Bücher nicht so überzeugt.
Ich habe dem Buch zwei Mäuse gegeben, weil mir das gefallen hat mit der nicht dagewesenen Wiederholung, weil hat mir die Message am Ende gefallen, dass wie verkorkst das Leben auch sein mag, dass man trotzdem sein Leben in den Griff bekommen kann und ein schönes Leben haben kann.
Was mir, wie im ersten Teil, überhaupt nicht gesagt hat ist, dass die beiden immer sagen, dass der/die andere(n) viel besser als er/sie selbst sind und sie den/die andere(n) gar nicht verdienen.
Ella wollte  ihr Leben finden Griff bekommen, aber sie hat nicht den Anschein gemacht, als würde sie das versuchen. Das fand ich etwas seltsam.
Am Ende ist für die beiden natürlich alles gut ausgegangen, aber ich werde mir Ethan und Lila nich durchlesen.

Wenn man auf Young Adult Romane steht, dann ist das sicher ein schönes Buch, doch wenn nicht würde ich dringend davon abraten.

Ich werde kein Buch ziehen, da ich als nächstes zusammen mit Ru ein Buch lesen werde.

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Tag] - Teen Wolf